Presseartikel

aktualisiert am 18.02.2007


15.02.2007 PNP

Junge Musiktalente zeigen ihr Können

 

Preisträgerkonzert des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" am Gymnasium Untergriesbach

 

Alle Mitwirkenden stellten sich nach einem kurzweiligen und begeisternden Konzert mit stellvertretendem Landrat Günther Kohl und Bürgermeister Hermann Duschl (hinten) zum Gruppenfoto. (Foto: Brunner)

Untergriesbach. Zahlreiche interessierte Zuhörer fanden sich im großen Musiksaal des Gymnasiums Untergriesbach ein, um sich von den musikalischen Darbietungen der diesjährigen Preisträger des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" begeistern zu lassen.


"Musik ist ein Reisepass fürs Leben"


Mit zwei sehr schwungvoll vorgetragenen Stücken wurde das Konzert von dem jungen Gitarrenduo Adrian Fischer und Tim Frait eröffnet. Der stellvertretende Vorsitzende des Regionalausschusses "Jugend musiziert", Klaus Hatting, bedankte sich bei Schulleiter Dr. Helmut Böhm für die Benutzung der Räumlichkeiten und bei allen Sponsoren, die diesen bedeutenden musikalischen Nachwuchswettbewerb ermöglichten. Auch der Untergriesbacher Bürgermeister Hermann Duschl gratulierte allen Preisträgern und ermunterte die jungen Künstler, sich weiterhin so der Musik zu widmen, denn Musik sei der "Schlüssel zu allem und ein Reisepass für das zukünftige Leben". Die junge Geigerin Anna Willeitner präsentierte sehr intonationssicher und ansprechend zwei Albumstücke von Schostakowitsch. Es folgten zwei Akkordeonbeiträge, sehr sicher vorgetragen von Magdalena Groß und Christina Hansbauer. Julia Willeitner stellte ihr bereits beachtliches Können auf dem Violoncello mit einem Satz aus dem Concertino von Hajdu unter Beweis.

Virtuos ging es weiter mit Maximilian Lindmeier, der in schnellen Tempi und vielen dynamischen und klanglichen Abstufungen schlagkräftig über das Marimbaphon "wirbelte". Anna Pontz (Hackbrett) und Carina Endl (Cembalo), die in der Gruppenwertung Alte Musik antraten, präsentierten in gutem Zusammenspiel ihr Vortragsstück in dieser interessanten Besetzung.

Keck und mit kräftigen Stimmen servierten die Sängerinnen Lena Seitz und Marlene Kraft als Gesangsduo einen Marsch aus dem Musical "Hello Dolly" und ernteten viel Applaus.


Landeswettbewerb Ende März in Garmisch


Mit hervorragender Technik präsentierte Florian Willeitner auf der Violine seinen Solovortrag. Danach verzauberte Nicolaus Böhm das Publikum mit dem ersten Satz aus der Sonate für Violoncello Solo von Ligeti und entlockte seinem Instrument sehr ausdrucksstark sowohl sphärische als auch kraftvoll gestaltete Töne. Anmutig, temperamentvoll und mit brillanter Technik servierte seine Schwester Veronica auf der Violine ein mitreißendes Stück von Oja. Einen schwungvollen Abschluss gestalteten Konstantin Herleinsberger (Saxophon) mit Maximilian Gassenmeier (Klavier) und entließen das begeisterte Publikum gut gelaunt zum anschließenden Imbiss. "Musik fördert Disziplin und Intelligenz", betonte stellvertretender Landrat Günther Kohl. Zudem bedankte er sich bei allen Förderern der musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, in erster Linie Eltern, aber auch Lehrkräften und Musikschulen. Er wünschte den Teilnehmern am Landeswettbewerb in Garmisch-Partenkirchen Ende März viel Erfolg.